Sabine Fenner, geb. 1952 in Flensburg,
lebt und wirkt in Schleswig-Holstein.


* * *

Die norddeutsche Autorin schreibt vorrangig Gegenwartslyrik und Aphorismen.
Hierbei streift sie alle Facetten, die das Leben zu bieten hat.
Setzt sich mit unterschiedlichen Themen auseinander.



* * *

Eigene Buchveröffentlichungen, Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften.

* * *

 

Weitere Informationen

auf der Webseite der Autorin:

www.sabine-fenner.com

* * *

 


 

Sternenglanz

Nur weil du die Sterne nicht liebst
Der Mond, als Hüter der Herde

Ob Tag oder Nacht
So bist auch du ein Stern
Eine einzigartige, wärmende Leuchte

© Sabine Fenner

* * *

Ausrutscher

Was auch immer du wählst
Sie kommen des Nachts
Und das nur bei Vollmond
Dann greifst du nach ihnen
Gierig, begehrst ihre Lippen
Am Tag besinnst du dich wieder
Wählst das Altbewährte
Es war immer gut, sagst du

© Sabine Fenner


 
* * *


Abnabelung

In der Wüste gibt es viele Steine
Du wirst sie schöpfen müssen
Deine Hände können sie nicht halten

Vielleicht wird irgendwo ein Kaktus stehen
Du kannst ihn schlagen
Er wird feucht sein

Die Nächte sind kalt
Drum kehre die Schatten am Tage
Sie werden dich decken

Und wenn du dich bettest in die sandige Mulde
Schau auf zu den Sternen
Wenn auch der Mund lechzt

Du wirst dich erinnern...

© Sabine Fenner
 
 

* * *

 
Misshandlung

Höre
Das Rufen
Zwischen Silhouetten
Aus Stein

Wenn das Dunkel
Eine Hülle schafft
Du wieder zuschlägst
Ohne Skrupel

Und Schrei verhallt
Zwischen den Fronten
Im Viertel der Abgeschobenen
 
© Sabine Fenner
 
 

* * *


Fingerfertigkeit
 
Lasst uns still
Den Klängen frönen
Hört, wie der Korpus sich wölbt
Auf den Saiten tanzt
Die Vollkommenheit
Es geht ein Raunen...
Und die Engel legen die Flügel an
 
© Sabine Fenner

 

* * *

Mutlos
 
Warum bist du nicht der
Wächter vor dem Tore
Trägst doch die Lampe schon
Du aber schleichst wie eine Katze über die Zinnen
Wärmst deine Hände an offenen Kaminen
Damit der Funke überspringen möge
 
© Sabine Fenner

* * *

 

Herzblut


Rot… so rot
Warum sprichst du vom Feuer
Rot... so rot
Wie das Blut
Es pulst in den Adern
Und in der Brust schlägt
Das Herz, immerfort... immerfort
Es wird dein sein... blutrot
 
© Sabine Fenner



* * *

 

zurück